DLK 23/12 (Florian Northeim 87-30-10)

Eine Drehleiter ist ein Feuerwehrfahrzeug mit einem vom Fahrzeugmotor angetriebenen Hubrettungssatz und einer feuerwehrtechnischen Beladung, das vorrangig zur Rettung von Menschen aus Notlagen, ferner zur Brandbekämpfung und Durchführung technischer Hilfeleistungen verwendet wird.

 

Drehleiter mit Rettungskorb DLK 23/12

 

Landkreiseigenes Fahrzeug, das durch Kräfte der Feuerwehr Northeim besetzt wird.

 

Die Bezeichnung DLK 23/12 sagt aus, dass die Drehleiter eine Rettungshöhe von 23m bei einer seitlichen Ausladung von 12m erbringen muss. Die maximale Leiterhöhe beträgt 32m.

 

 

Erstzulassung:            2003

 

Fahrgestell:

  • MAN LE15.280
  • 206 kW/280 PS
  • Straßenantrieb
  • Schleuderketten

 

Aufbau:

  • Metz
  • Truppbesatzung (1:2)

 

Beladung u.a.:

  • Ein B-Druckschlauch, Länge 35m.
  • Zwei B-Druckschläuche, Länge je 20m.
  • Vier C-Druckschläuche, Länge je 15m.
  • Ein C-Druckschlauch, Länge 1,5m.
  • Ein D-Druckschlauch, Länge 5m.
  • Wenderohr zur Brandbekämpfung vom Rettungskorb,
  • Durchfluss 1.550 Ltr./min. bei 12 bar Wasserdruck.
  • Ein Feuerlöscher PG12 (Glutbrandpulver).

 

  • Zwei Atemschutzgeräte im Aufbau.
  • Fünf Fluchthauben.

 

  • Tragbarer Stromerzeuger, 13 kVA; am Leiterdrehkranz montiert,
  • vom Rettungskorb und Hauptbedienstand zu starten.
  • Stromversorgung zur Leiterspitze.
  • Zwei 1.000-Watt-Scheinwerfer zur Montage am Rettungskorb.
  • Krankentragenlagerung.
  • Rollglisshalterung zur Montage am Rettungskorb.