BAB 7 – Auslaufende Betriebstoffe

Datum: 2. Juni 2017 
Alarmzeit: 16:08 Uhr 
Art: Einsatzalarm Hilfeleistung 
Fahrzeuge: LF 16/12, GW-L, MTW 


Einsatzbericht:

Auffahrunfall auf der Bundesautobahn

Bundesautobahn A 7 / Landkreis Northeim (hl) Die Schwerpunktfeuerwehr Northeim wurde am 02.06.2017 gegen 16:08 Uhr zu einem Auffahrunfall auf die Bundesautobahn A 7 alarmiert. Bei Kilometer 242,250, das ist zwischen den Anschlussstellen Northeim-Nord und Northeim-West in Fahrtrichtung Süd sind drei Personenwagen auf dem Hauptfahrstreifen der zweispurigen Autobahn verunfallt.
Da bei den Fahrzeugen Betriebsflüssigkeiten ausgeflossen waren und eine Gefährdung, laut Autobahnpolizei, für Zweiradfahrer bestand, mussten diese abgestreut werden. Die Schwerpunktfeuerwehr Northeim rückte mit einem Kommandowagen mit dem Brandmeister vom Dienst, einem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug mit 1:8 und einem Gerätewagen-Logistik mit 1:2 aus. Wegen des starken Verkehrs und dem Rückstau, wurde das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug als Blockfahrzeug, es dient zur Absicherung der Einsatzkräfte aufgestellt.
Die ausgelaufenen Flüssigkeiten wurden von drei Feuerwehrleuten der Feuerwehr mit Bindemittel abgestreut . Die verunfallten Fahrzeuge konnten mit eigener Kraft den nächsten Parkplatz anfahren wo die Unfallaufnahme gemacht wurde. Nach etwa 30 Minuten konnte die Polizei die Fahrbahn wieder freigeben. Der Schaden konnte noch nicht genau ermittelt werden. Verletzt wurde keiner.

Text: Horst Lange, Pressesprecher Kreisfeuerwehr Northeim