Stadtgebiet – Personensuche

Datum: 5. Januar 2017 
Alarmzeit: 0:20 Uhr 
Art: Einsatzalarm Hilfeleistung 
Fahrzeuge: KdoW, ELW 1, HLF 20/16, TLF 3000, MTW, DLK 23/12 


Einsatzbericht:

Kurzbericht:

Am Donnerstag den 05.01.2017 gegen 00:20 Uhr wurde der Leitstelle Northeim eine vermisste weibliche Person, 84 Jahre, gemeldet. Sie wurde zuletzt im Stadtgebiet Northeim zuletzt gesehen. Die Disponenten alarmierten die Schwerpunktfeuerwehr Northeim, die Rettungshundestaffel der Johanniter-Unfall-Hilfe Holzminden und den Arbeiter-Samariter-Bund Göttingen Land Hann. Münden. Im Feuerwehrhaus Northeim wurden die ersten Maßnahmen von Feuerwehr und Polizei besprochen. Da die Rettungshundestaffeln auf Grund der Straßenglätte etwas länger brauchten, wurde auf dem Parkplatz von „Kaufland“ die Einsatzleitung eingerichtet und die Einsatzleitfahrzeuge von Feuerwehr und Sanitätsdienst waren einsatzbereit. Nachdem die Rettungshundeführer mit ihren Hunden eingetroffen waren, wurde im Einsatzleitcontainer der Johanniter-Unfall-Hilfe das Suchgebiet mit Polizei, Feuerwehr und Rettungshundestaffel besprochen. Die einzelnen Suchgebiete wurden festgelegt. Die Johanniter-Unfallhilfe war mit vier Rettungshunde und acht Helfern nach Northeim gekommen. Von dem Arbeiter-Samariter-Bund, Göttingen Land, waren ebenfalls 4 Rettungshunde und acht Helfer gekommen. Das Rettungshundeteam bestand aus dem Rettungshund, dem Rettungshundeführer und einem ortkundigen Feuerwehrmann. Die Suche erfolgte im Stadtbereich. Die Stadtwerke Northeim schaltete die  Straßenlaternen ein. Von der Polizei wurde aus Hannover ein Hubschrauber mit einer Wärmebildkamera zur Unterstützung angefordert. Mit der Wärmebildkamera der Feuerwehr wurde vom Korb der Drehleiter aus das Gebiet am Rhumekanal abgesucht. Gegen 06:00 Uhr wurde die Suche von Seiten der Helfer erfolglos abgebrochen. Die Feuerwehr und die Johanniter-Unfall-Hilfe aus Northeim waren mit 25 Helfern vor Ort.

Am Donnerstagmorgen wurde die vermisste gegen 09:00 Uhr von ihrem Lebensgefährten in einem Café in der Einbecker Landstraße gesehen. Wie und wo die 84-jährige die Nacht verbracht hatte, ist noch nicht bekannt.

 

Bericht und Fotos: Horst Lange, Pressesprecher Kreisfeuerwehr Northeim