Sudheimer Straße – Zimmerbrand

Am 06.05.2019 gegen 14:34 Uhr wurde die Schwerpunktfeuerwehr Northeim zu einem Zimmerbrand in Northeim in die Erich-Kästner-Schule in Northeim, Sudheimer Straße, alarmiert. Nachdem die ersten Einsatzkräfte und der Brandmeister vom Dienst (Einsatzleiter) an der Einsatzstelle eingetroffen waren stellte sich heraus, dass es in einer der Küchen der Erich-Kästner-Schule brennt. In dem Gebäude herrschte eine starke Rauchentwicklung. Nach ersten Informationen war es in einem Schulungsbereich für Hauswirtschaft zum Brand gekommen. Daraufhin ließ der Einsatzleiter die Alarmstufe für die Ortsfeuerwehr Northeim erhöhen und zur Verstärkung die Werkfeuerwehr ContiTech aus Northeim mit alarmierten. Mehrere Atemschutztrupps begaben sich in das Gebäude um die einzelnen Räume nach Personen zu durchsuchen. Zwei Trupps begaben sich mit einem C-Rohr und einigen Kleinlöschgeräten (CO2 Löscher) in die Küche.  Vor Ort stellte sich jedoch heraus, dass eine Waschmaschine aufgrund eines technischen Defekt / Kurzschluss in Brand geraten war. Das Feuer hatte die Kunststoffteile der Maschine in Brand gesetzt. Durch die Brandausdehnung wurden die in der Nähe stehende Waschmaschine und einige Teile der Küche beschädigt. Diese wurden von den Atemschutztrupps anschließend nach draußen gebracht. Das Gebäude wurde mit einem Industrie-Hochleistungslüfter der Werkfeuerwehr belüftet. In der Zwischenzeit wurde die Schule durch die Feuerwehr und die Polizei evakuiert, sowie MANV 12 für den Rettungsdienst ausgelöst, da  noch nicht genau feststand, um wie viele Verletzte es sich handelt. Zunächst wurden den Einsatzkräften 13 verletzte Personen gemeldet. Dieses wurde im Laufe des Einsatzes nicht bestätigt. Die Personen wurden von Notärzten und dem Rettungsdienst untersucht und betreut. Letztlich wurde laut Polizei, eine Person mit Verdacht auf Rauchgas-Intoxikation und eine Person vorsorglich dem Helios Albert-Schweitzer-Krankenhaus in Northeim zugeführt.  Im Einsatz waren etwa 95 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, Notärzten und Polizei. Nach ersten Schätzungen der Polizei beläuft sich der Gesamtschaden auf 5.000 €. Der Schulbetrieb wurde momentan eingestellt.

Kurzbericht und Fotos: Horst Lange, Kreisfeuerwehr Northeim

1 2 3 118