Realistische Einsatzübung zeigt, wie wichtig Zusammenarbeit ist!

Am heutigen Samstag gegen 7:15 Uhr wurden wir zu einem Gebäudebrand in einem Mehrfamilienhaus alarmiert. Bereits auf der Anfahrt wurde mit bekanntgabe der vermissten Personen und daraus resultierenden Verletzten der ManV-Alarm ausgelöst.

Vor Ort zeigte sich dem Brandmeister vom Dienst folgende Lage:
In einem Mehrfamilienhaus ist es zu einer Explosion gekommen. Mehrere Personen waren durch fiktive Rauchgase (Rauchgeneratoren) in ihren Wohnungen eingeschlossen. Durch den Druck der Explosion geriet ein Fahrzeug in der Nachbarhalle in eine Grube und klemmte dort mehrere Personen ein.

Nachdem alle Verletzten durch die Feuerwehr gerettet, an den Rettungsdienst übergeben und versorgt wurden, rückten alle alarmierten Kräfte zu unserem Feuerwehrhaus zu einem gemeinsamen vorbereitetem Früchstück ein. Besonderen Dank gilt hier dem Versorgungszug der Feuerwehrbereitschaft II – Landkreis Northeim.

Im Großen und Ganzen wurden alle Übungsziele erreicht, sodass nach gut zwei Stunden die bis zuletzt geheime Übung erfolgreich durch die Übungsbeobachter beendet werden konnte.

Im Einsatz waren:
Feuerwehr Sudheim
Freiwillige Feuerwehr Hillerse
Feuerwehr Höckelheim
Technische Einsatzleitung Northeim – Landkreis Northeim
Feuerwehr Stöckheim
Feuerwehr Hollenstedt
Werkfeuerwehr der Continental AG
Werkfeuerwehr der Firma THIMM
Technisches Hilfswerk Ortsverband Northeim
DRK Bereitschaft Northeim
DRK Kreisverband Einbeck e.V.
Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Regionalverband Südniedersachsen
ASB SEG Nörten-Hardenberg

Vielen Dank geht auch an die Verletztendarsteller von der Freiwillige Feuerwehr Hann. Münden, Ortsfeuerwehr Weende, Feuerwehr Geismar und nicht zuletzt auch an die Firma Thimm Verpackung für das Bereitstellen des Übungsobjektes.

_______
Fotos: Jens Pinneke und Konstantin Mennecke | Feuerwehr Northeim

1 6 7 8 9